Challenge | Runner des Jahres

Runner des Jahres 2019

Markus Malz

Unser Markus hat in 2019 den seit 2010 bestehenden Marathon-Clubrekord nicht nur gebrochen, sondern geradezu pulverisiert. Aus der bisherigen Bestmarke von 2:50 h machte er eine 2:44 h (3:53 min/km, der Wahnsinn!)

Darüber hinaus ist Markus beim "Taubertal 100 Ultra-Marathon" gestartet und hat sensationell gefinisht: nach nur 8:56 h war Markus im Ziel und wurde dort zum Ritter geschlagen. Aber keine Angst, auch er ist nur ein Mensch: während des Ritterschlags hatte er doch tatsächlich einen Krampf 😉

Markus ist Jahr ein, Jahr aus unser Trainingsweltmeister. Hier mal seine Jahres-Durchschnittswerte von 2017 bis 2019:

Schwimmen: 273 km
Radfahren: 9.445 km
Laufen: 3.677 km

Neben diesen überragenden sportlichen Leistungen ist Markus unser "PROFESSOR". Er hat für jeden ein offenes Ohr: ob es um Leistungsdaten, Technik oder um den Triathlonsport an sich geht, Markus ist top informiert und ist mit seinem kleinen Unternehmen auch für Dich da, wenn du Hilfe brauchst beim Erreichen Deiner Ziele (www.x-tri-m.de)

Runnerin des Jahres 2018

Moni Kolbenschlag

"Monis kleiner Lauftreff" ist mittlerweile eine Institution und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis sie dafür Eintritt verlangen muss.

Unsere gute Seele bei den Runners hat schon so manchen zum Laufen gebracht: Das "Meisterwerk" unserer Moni war aber das gemeinsame Finish mit Oli Nofftz (-45 kg) beim Köln Marathon 2018. Unglaublich was man mit Willensstärke und Teamgeist erreichen kann.

Sie ist aber nicht nur im Laufsport voller Leidenschaft, sondern auch in allen anderen Lebenssituationen. Sie kümmert sich rührend um eine ältere Dame und ein älteres Päärchen, erledigt alltägliche Dinge und ist immer da wenn Hilfe benötigt wird.

Unsere Moni, die Erfinderin des Kofferraum-Fotos (wird mit Sicherheit demnächst ein Internet-Trend werden), "Owner of the magic trunk" macht uns Runners noch ein bisschen einzigartiger und ist vollkommen zurecht Runnerin des Jahres 2018!

Runnerin des Jahres 2017

Melanie Glaser

Uns allen werden im Leben Steine in den Weg gelegt. Manche haben Glück und es sind nur kleine Kieselsteine, andere müssen ganze Felsen überwinden.

Unsere Melanie traf leider ein Fels. Doch sie kämpft unermüdlich nach dem Motto: NEVER GIVE UP und ist uns allen damit ein Vorbild. Zwischenzeitlicher Höhepunkt dieses Kampfes: FFM 2017. Sie erreichte das scheinbar Unmögliche und finishte den Frankfurt Marathon. Und das war erst der Anfang!

Wir sind froh und stolz sie in unserem Kreis zu haben.

Runner des Jahres 2016

Matthias Reeb

Matthias hat in 2016 zwei rießengroße Dinge erreicht: zum einen hat er mit seiner Stammzellenspende bei der DKMS in Köln einem kleinen indischen Mädchen das Leben gerettet. Zum anderen ist er seinen ersten Marathon direkt unter 4 Stunden gelaufen. Er selbst hat es umschrieben mit:

"Erster Marathon und gleich unter 4 Stunden, krasse Scheiße. Ab km 35 sind die Krämpfe in den Waden gekommen, aber dennoch ein geiles Gefühl über die Ziellinie zu laufen und das Publikum in Köln war einfach mega, ich wurde 42 km lang getragen!"

Vollkommen zurecht Runners des Jahres 2016!

Runner des Jahres 2015

Wolfgang Seifert

Seifi hat sich 2014 beim Silvesterlauf in Schifferstadt weit aus dem Fenster gelehnt und mit damals über 100 kg Lebendgewicht gewettet, dass er ein Jahr später bei genau eben diesem Lauf vor unserem "El Presidente" Helle durchs Ziel läuft.

Und was soll man sagen, er hat den Worten Taten folgen lassen: Über 30 Kilo abgenommen, unzählige Kilometer geschraubt und mit 36:37 Minuten über die 10 km gut 30 Sekunden vor Helle ins Ziel gesprintet.

Wir verbeugen uns vor der Leistung!