LeseeckeRadfahrenURoP Benefiz Gran Fondo – Den Popo ordentlich poliert!

15. Februar 2021von Andreas Roth1

Mitte Januar wurde von der Politik entschieden, dass der Lockdown bis zum 14. Februar verlängert wird. Das heißt weiterhin nur Events im heimischen Keller. Daher kam mir die Idee, eine GRAN FONDO mal über ZWIFT anzubieten 🚴

Die Strecke war schnell ausgesucht: „The PRL Full“ in London. Dazu muss man wissen, dass ich ein leidenschaftlicher Sammler der Strecken-Abzeichen in ZWIFT bin und jaaa, da war eben dieser graue Fleck, als fehlte nur noch Christiano Ronaldo im Panini-Sammelheft 🥇

„The PRL Full“ bildet die Entfernung des realen Prudential Ride London ab, der jährlich in der realen Welt stattfindet, und ist gleichzeitig mit 174 km und 2.283 hm die längste Strecke in ZWIFT 🇬🇧

Für mich war vollkommen klar, dass ich die Runners-Gemeinde für dieses Unterfangen benötige, denn ohne Fans oder Mitleidende im Rücken, die einen pushen, könnte ich keine knapp 7 Stunden im Keller auf der Rolle hocken. Und so bereitete ich alles für einen Livestream über Youtube vor, in dem auch alle meine lieben URoPs zu sehen sein sollten 💚

https://united-runners-of-pfalz.de/wp-content/uploads/2021/02/IMG_20210214_154624.jpg

Am Samstag nahm ich mir in aller Ruhe die Zeit und richtete meinen Kram zusammen:

    • Getränke
    • Handtücher
    • Radhosen
    • und und und …
    • bereitete den Livestream vor
    • machte nochmals auf die mit der Fahrt verbundene Spendenaktion aufmerksam etc.

Die Nervosität war schon einen Tag zuvor zu spüren. Die einfache Begründung für meine Anspannung: Ich war noch nie länger als 4 Stunden auf der Rolle und schon gar nicht weiter unterwegs als 100 km. Vollkommen Banane eigentlich, dass man sich wegen einer virtuellen Radfahrt so einen Kopf macht, aber so bin ich eben 🙈

Und was macht man, wenn man nervös ist? Oder zumindest mache ich das gerne: Ich überspiele das Ganze mit Humor. Daher haben Amelie und ich am Abend vor der Gran Fondo noch ein kleines Teaser-Video aufgenommen. Wir ham viel gelacht… 🤣

Exkurs: Unser Michael hatte leider den Sonntag schon anders verplant, wollte aber unbedingt Teil der Gran Fondo sein und ebenso die Strecke hinter sich bringen.

Kurzerhand entschied er sich dazu: „Hey, ich fahr das Ding einfach nachts.“ Und so legte er um 0:00 Uhr los, fuhr seinen Stiefel gewohnt kontrolliert und lässig runter. Kurz vor 7 Uhr morgens war es dann soweit: Finish!

Hut ab, vor dieser Leistung, einfach mega geile Aktion 💪

https://united-runners-of-pfalz.de/wp-content/uploads/2021/02/IMG-20210213-WA0038.jpg

Ich stellte mir den Wecker auf 7 Uhr. Der Start war geplant um 8:30 Uhr. Den Wecker brauchte ich aber nicht, da ich schon um 6 Uhr glockenwach war. Im Kopf kreisten die Gedanken…

  • Pack ich das?
  • hoffentlich läuft die Technik!
  • hoffentlich fährt jemand die gesamte Strecke mit …

Tatsächlich zwang ich mich dazu, Haferflocken mit Quark zu frühstücken, dazu ein Kaffee. Normalerweise esse ich morgens nichts … Ich weiß, grundverkehrt, aber was soll ich machen: Gewohnheiten sind eben Gewohnheiten

Amelie sprach mir am Esstisch Mut zu: „Du bist noch net mal ne Stunde gefahren, also mach dir keinen Kopf?!“, ganz verstanden haben wir beide nicht diesen Motivationsspruch, geholfen hat es trotzdem da wir beide drüber lachen mussten 😂

Und dann gings ab in den Pain-Cave. Rechner an, Stream scharf stellen… noch 5 Minuten bis zum Start. Läuft alles sauber … klasse 👍

Und dann ging es los. Ich trete in die Pedale, wollte gerade meinen „Morgenreport“ like Zazu in König der Löwen abhalten und zack waren meine Wattwerte weg. Ich hatte tatsächlich Probleme mit der Verbindung zum PC. Warum? Naja, die Analyse fiel der Situation geschuldet eher hektisch aus.

1-2 Versuche später kam schnell die Erkenntnis, dass der PC wohl ein Problem mit dem ANT-Dongle hat. Es musste eine schnelle Lösung her, daher habe ich kurzerhand mit Amelie zusammen alles wieder umgebaut auf meinen eigentlichen ZWIFT-Laptop, also die Lösung, die ich sonst auch in normalen Ausfahrten nutze #NeverTouchARunningSystem

Ok, puuh.. zumindest bin ich auf der Strecke. 25 Minuten Rückstand auf alle anderen URoPs. Erstmal Frust von der Seele strampeln… „Schun kä Luschd mehr“, so oder so ähnlich waren meine Gedanken. Naja, hilft nix. Weitermachen ☝️

Nach circa 10 Minuten im Sattel probierte ich dann während der Fahrt den Stream einfach nochmal über den Laptop einzurichten. Und tatsächlich es funktionierte… Doch neben dem eigentlichen ZWIFT-Bild und meiner eigenen Kamera noch die Community in den Livestream einbinden, naja da stieg der Prozessor des Laptops aus. Die Streaming Software hing sich dauert auf. Also entschied ich mich für die abgespeckte Variante: „besser als nix!“

https://united-runners-of-pfalz.de/wp-content/uploads/2021/02/granfodno.jpg

Jetzt aber erstmal aufs Wesentliche konzentrieren und Radfahren. Und so machte ich mir meine Playlist an und radelte los. Kontrolliert mit 140 bis 150 Watt durch London. Vor lauter Technik und Stress bemerkte ich kaum meine erste Bergwertung am Box Hill. Diesen Gipfel sollte ich weitere 10x noch nach oben fahren müssen an diesem Tag 🏔️🏔️🏔️🏔️🏔️🏔️🏔️🏔️🏔️🏔️🏔️

Nach 90 Minuten machte sich so langsam die Freude darüber breit, dass es halbwegs wie geplant funktionierte. Ich summte meine Playlist mit. Die Beine fühlten sich gut an und so verging die Zeit relativ schnell.

Meine Amelie steckte immer mal wieder den Kopf rein und fragte, ob es mir an irgendetwas fehlte. „Eine neue Portion Haferflocken mit Quark, bitte“. Ich hatte wie immer, den besten Support, den man sich wünschen kann ❤️

4. Bergankunft, Zeit für einen Wechsel der Radhose. Einfach weil durchgeschwitzte Radhosen irgendwann scheuern. Ich nutzte die Abfahrt vom Box-Hill immer für einen kleinen Boxenstopp in meiner Wechselzone: frisches Shirt, frische Hose, Toilettengang, all das erledigte ich, während mein Avatar den Berg runterrollte 🧻

Und so verging Runde um Runde. Teilweise wurde ich von URoPs begleitet. Wie Ullrich früher seine Edelhelfer Bölts und Aldag hatte, hatte ich eben den ein oder andere URoP. Danke dafür 💚

6. Bergankunft, 100 km, 160 km… ich setzte mir immer kleine Zwischenziele. Diese hielten mich neben der Musik und den Anfeuerungungen über die Nachrichten im Livestream bei Laune.
Und so war ich irgendwann tatsächlich das letzte Mal oben auf dem Berg. Nochmal runter, ein wenig flach durch die Gegend und ab ins Ziel.

6 ½ Stunden nach dem Start und

  • 11 Handtücher
  • 4 Liter Wasser
  • 1 Schüssel Haferflocken mit Quark
  • 3 Radhosen
  • 6 Shirts
  • 3.200 Kalorien

später: FINISH!

https://united-runners-of-pfalz.de/wp-content/uploads/2021/02/1613312547114.jpg

Insgesamt kamen bei meiner Fahrt Spenden in Höhe von 873,63 Euro zusammen. Danke an die URoP-Community für den Support.
Ich selbst runde den Betrag auf, somit haben wir 900 Euro eingesammelt.

Danke an meine Amelie für die wiedermal tolle Unterstützung und den Fakt, dass ich mich am Valtentinstag 8 Stunden in den Keller verdrückt habe. Danke für dein unerschüchterliches Verständnis für meinen Sport und den grünen Wahnsinn 😘

Ob ich das nochmal machen werde?
Keine Chance!
Never, ever again, so lange im Sattel auf ZWIFT.
Könnte mein Arsch reden, würde er das Lied von Tod singen!

Ride on!

Andreas Roth

Andreas Roth

Ich bin der Andreas und komme aus der Außenstelle URoP in Kirrweiler. Bei den URoPs kümmere ich mich um die Webseite. #URoPidgCdW #KirrweilerWeltdorf

Ein Kommentar

  • Imonius Cäsar

    15. Februar 2021 um 20:36

    Das Bemerkenswerteste: trotz Pleiten Pech und Pannen weiter gemacht. Respekt!
    Ave

    Kommentiere

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *